transpaent
Organisationsentwicklung
UnternehmenskulturChange ProzesseFamilienunternehmenModeration
redline

Moderation

 

Manche Gruppenthemen, meist wenn es um neue, komplexe oder schwierige Aufgabenstellungen geht, werden besser gelöst, wenn ein neutraler, systemunabhängiger Moderator von außen die Workshops, Meetings oder Versammlungen moderiert. Das Ziel ist es, mit allen Gruppenmitgliedern einen gemeinsamen Lernprozess zu gestalten. Der Moderator hat die Aufgabe, einerseits den Prozess gut vorzubereiten und mit dem Auftraggeber die Ziele zu klären. In der konkreten Moderation strebt er an, die Erwartungen der Teilnehmer gut in Einklang mit den Zielen zu bringen, sorgt für eine konstruktive, wertschätzende Gesprächskultur und ist prozessverantwortlich. Er ist allparteilich und neutral. Moderationen sind sowohl für Klein- als auch Großgruppen relevant.

Alt Text für Bild 1, preload Alt Text für Bild 2, preload